Shop Local

Sonja aka Thursdays Child hat einen Text veröffentlicht, der mich angesprochen hat.
Hier kannst Du Auszüge daraus lesen, den gesamten Beitrag sowie eine englischsprachige Version davon findest Du auf ihrem Blog.

„… Die „Shop Local“ Aufrufe nehmen in letzter Zeit wieder besonders zu.
Gerade auf Facebook machen wieder Bilder die Runde auf denen propagiert wird das man doch seine Weihnachtsgeschenke im lokalen Einzelhandel oder auf regionalen Kunsthandwerksmärkten kaufen soll.

Soweit richtig. Ein wirklich toller Gedanke, Dem es eigentlich kaum etwas hinzu zu fügen gibt.
Ausser….
Viele Generationen vor uns haben es geschafft, neben Arbeit und Familie, einkaufen zu gehen. Und zwar lokal.
Weil anders ging es nicht.
Einkaufen war ein Erlebniss. Bestandteil des sozialen Lebens und wichtiger Interaktionsort. Sei es der Wochenmarkt oder die kleine Einkaufsstraße im Ort.
Wir vereinsamen immer mehr weil wir nicht mehr mit den Menschen um uns herum interagieren. Wo man früher noch den Namen der Verkäuferin in der Dorfmetzgerei kannte muss man heute schon froh sein, wenn es überhaupt eine Dorfmetzgerei hat.
….
Was ich sagen möchte:
Es ist schön wenn auch nur jeder Dritte oder Vierte, der das hier liest einen Teil seiner Geschenke regional kauft.
Es wäre aber noch viel, viel VIEL schöner wenn ein Teil meiner Leser dieses Verhalten das ganze Jahr über durchhält.
Die angestellten und Besitzer der kleinen Läden, die Kunsthandwerker und Künstler, die Lokalen Dienstleister freuen sich über jeden Kunden, nicht nur zu Weihnachten denn 2 Wochen Weihnachtsgeschäft können 11 magere Monate nicht kompensieren.
Sonst wundert man sich beim nächsten Geschenkeeinkauf über all die leeren Ladenlokale.“

shop-local
Quelle: petticoatjunktion.com